Übersicht

JB - Spuren in Basel

Das Staatsarchiv Basel präsentiert Burckhardt im Original

Im Staatsarchiv Basel Stadt ist der grösste Teil des Nachlasses von Jacob Burckhardt aufbewahrt; ein weiterer Teil befindet sich in der Universitätsbibliothek Basel. Es handelt sich um Manuskripte der Schriften Burckhardts, um Briefe, Fotos, Dokumentationen und Zeichnungen von seiner Hand. Die rechtliche Nachfolgerin von JB ist die Jacob Burckhardt Stiftung, die sämtliches Material zu Forschungszwecken als Depositum an das Staatsarchiv gegeben hat. 

Diesen Besitz wird das Staatsarchiv anlässlich des 200sten Geburstag des Historikers "hinter den Kulissen" präsentieren:

Kluge Köpfe. Gelehrtennachlässe im Staatsarchiv Basel-Stadt

Jacob Burckhardt war ein herausragender Wissenschaftler. Sein Nachlass wird im Staatsarchiv Basel-Stadt aufbewahrt. Darin finden sich zahlreiche Manuskripte, Notizen, Skizzen etc. Dieses Gelehrtenarchiv ist kein Einzelfall: Als Gedächtnis der Stadt übernimmt das Staatsarchiv nicht nur Behördenakten, sondern auch Nachlässe von Privaten. Die Führung stellt einige dieser Nachlässe von Gelehrten und berühmten Wissenschaftlern vor. Ein Rundgang hinter die Kulissen macht prägende Handschriften, Manuskripte und Briefe, Beziehungen und Zusammenhänge sichtbar.

Termine:        

17. Mai 2018

21. Juni 2018 

16. August 2018

6. September 2018  

Die Führung beginnt jeweils um 17.00 Uhr und dauert ca. 1½ Stunden. Kostenlos, ohne Anmeldung. Treffpunkt: Eingang Staatsarchiv


In Zusammenarbeit mit der VHSBB bietet das Staatsarchiv im Januar 2019 ausserdem einen Archivkurs mit dem Titel "Man soll nicht Literaten in meinem Nachlass wühlen lassen" an. Dabei werden die Teilnehmer ganz nah an den schriftlichen Nachlass Burckhardts heranführt - im Staatsarchiv selber werden unter der Leitung von Hans Berner und Hermann Wichers die Burckhardtschen Schätze des Archivs gehoben.

Programm und Anmeldung finden Sie hier.